Welpenkauf-Information                                     

Sie möchten gerne einen Welpen von uns?                                      

Wir freuen uns, dass Sie unsere Seiten gefunden haben und möchten Ihnen einen Einblick in unsere kleine Welt der Hobby -und Liebhaberzucht mit Herz gewähren.

Seid 2001-2016 waren wir Mitglied im Coton de Tulear Verein e.V. der dem VDH/FCI untergeordnet ist und seid 2013-2016 auch Mitglied im Verband Deutscher Kleinhunde Züchter . Seid 2016 haben wir uns entschlossen einen neuen Weg zu gehen. Wir werden unsere Hunde wie gewohnt auf alle Erbkrankheiten von ausgebildeten Tierärzten untersuchen lassen bevor sie in die Zucht gehen.

Unsere Hunde leben mit uns in einem großen Einfamilienhaus mit einen großem Garten und sind vollkommen in das Familienleben eingebunden und dürfen sich überall breit machen.

Im Garten stehen Ihnen einige Agility Geräte ( Tunnel, Hürden , Slalomstangen, Bällebad, Wippe und bei schönem Wetter ein kleines Planschbecken  zur Verfügung. Entweder sie tollen und spielen nach Herzenslust, nehmen ein Sonnenbad, oder verschönern unseren Garten durch selbstgestaltete Löcher. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.

Ein Leben ohne unsere wundervollen Hunde können wir uns nicht mehr vorstellen. Es ist einfach fantastisch sie jeden Tag aufs neue um sich zu haben und in ihre glücklichen und fröhlichen Augen zu schauen. Wenn sie mit ihrem langem Fell beim Toben wie eine Schneewolke aussehen.

Unsere Würfe werden geplant und die geeigneten Rüden werden sorgfältig ausgewählt. Wir machen uns sehr viele Gedanken, möchten gesunde und schöne Welpen mit einem guten Wesen an die zukünftigen Besitzer abgeben.

 

Kauf eines Welpen!!

Sie möchten einen Welpen? Dann können Sie sich gerne bei uns melden! Sie können sich gerne schon für den nächsten Wurf vormerken lassen. Vielleicht sind auch gerade jetzt noch Welpen abzugeben. Genaueres über den nächst geplanten Wurf: Bitte auf Anfrage.

Bilder früherer Welpen sehen Sie auf der Seite: Welpengalerie

 

Wir möchten Sie gerne kennen lernen:  Da wir unsere kleinen Welpen nur in allerbeste Hände abgeben, möchten wir sie gerne persönlich kennen lernen. Sicher möchten auch Sie uns und unsere Hunde kennen lernen und das Umfeld der Welpen anschauen.

Wir freuen uns auf ihren Besuch!

Welpenbesuch:  Wir freuen uns, wenn Sie frühzeitig unsere Welpen, so ungefähr ab der fünften Woche, besuchen möchten. Nach Absprache können Sie ihren Welpen dann bis zur Abgabe mehrmals besuchen, um seine Entwicklung mit zu verfolgen.

Bei uns sehen sie keine ängstlichen Welpen, die sich verkriechen, wenn fremde Leute zu Besuch kommen. Unsere Welpen sind freundlich und aufgeschlossen!

Welpenkauf:  Unsere Welpen werden nicht verschenkt und sind keine Schnäppchenangebote, die man billig erwerben kann, denn ein Rassehund hat seinen Preis. Wir geben unsere Welpen nur nach persönlichem Kennen lernen ab und daher möchten wir vorher ihre ganze Familie kennen lernen. Dabei können wir mit Ihnen den passenden Welpen aussuchen. Jeder Welpe im Wurf hat eine andere Persönlichkeit und es sollte doch der Welpe sein, der vom Charakter am besten zu ihrer Familie passt.

Die Entscheidung für den richtigen Welpen sollte in Ruhe getroffen werden, daher bringen Sie etwas Zeit mit. Zu Hause sollte dann die Entscheidung zum Kauf mit allen Familienangehörigen getroffen werden.

Aufzucht:  Die kleinen Welpen werden mit viel Liebe, Sorgfalt, Hingabe und Zeit aufgezogen. Die Hündin und ihre Babys bekommen nur erstklassiges hochwertiges Futter und werden den ganzen Tag liebevoll betreut. Alters entsprechend werden die Kleinen an alle möglichen Dinge und Geräusche des Alltags gewöhnt. Haben Kontakt zu verschiedenen Menschen, Hunden und Katzen u.s.w. Er wird bestens sozialisiert in seine neue Familie umziehen. Mehr auf der Seite Welpenaufzucht!

Kontakt mit dem Welpenkäufer:  Wir möchten gerne mit unseren Welpenkäufern in gutem Kontakt bleiben. Wir freuen uns über Rückmeldungen wie die Kleinen sich eingelebt haben. Uns Interessiert es wie der Welpe sich weiter entwickelt, um auch Erfahrungen zu sammeln.

Impfen, Microchip und Wurmkur:  Bei der Abgabe ist der Welpe mehrfach, ca. alle zwei Wochen entwurmt mit Pyranthel -Paste und bekommt im Alter von 8 Wochen seine 5-fach-Impfung (Zwingerhusten, Staupe, Leptospirose, Hepatites und Parovirose. Im Alter von 12 Wochen bekommt er die zweite Impfung. Die Tollwutimpfung wird dann in der 12. Woche oder in der 16. Woche geimpft. Selbstverständlich erhält der Kleine auch einen Microchip und wird im größten Haustierregister bei Tasso eingetragen. Sie bekommen einen neuen EU Heimtierausweis in dem alles vermerkt wird.

Beim Tierarzt wird der kleine Welpe vor der Abgabe gründlich untersucht.

Wichtig: Vor jeder neuen Impfung rechtzeitig eine Wurmkur machen!

Abgabe:   Nach der Wurfabnahme können unsere Welpen  frühsten`s  ab der 9. Lebenswoche ausziehen. Von unserem Tierarzt werden unsere Welpen gründlich  untersucht bevor sie in ihr neues Zuhause ziehen.  Nur wenn der Welpe  gesund, aufgeschlossen, freundlich ist und sich vorzüglich entwickelt hat geben wir ihn ab.

Im Alter von etwa 9 Wochen darf unsere kleiner Liebling nun in sein neues zu Hause umziehen. Er bekommt seinen Impfausweis, eine Decke mit dem Geruch seiner Mama und Geschwister, Spielzeug, Halsband mit Leine, Kauknochen und Futter für die nächsten Tage sowie eine Mappe mit Foto des Welpen, Kaufvertrag( der vorher ausgefüllt und von beider Seiten unterschrieben wurde ), Pflegeanleitungen, Futterplan sowie Erziehungstipps und Informationen mit.

Ahnentafel:  Jeder Rassehund (Welpe) bekommt eine Ahnentafel

Sie haben Fragen:  Wir stehen unseren Welpenfamilien bei allen Fragen jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung. Wir sind immer bemüht Ihnen mit guten Tipps weiterzuhelfen.

 

Im neuen Zuhause angekommen

Natürlich sind Sie stolz auf ihren kleinen Welpen und möchten ihn von allen bewundern lassen.

Doch bitte beachten Sie!

Den Hund bitte nicht den ganzen Tag mitnehmen, da er noch ein Baby ist und viel Ruhe und Geborgenheit braucht. Er wurde aus seiner gewohnten Umgebung (Mutter, Geschwister und Züchter) weggenommen und soll sich an seine neue Umgebung und eine neue „Familie“ gewöhnen. Aus diesem Grund sollten Sie ihm etwas Zeit geben um alles zu verkraften, bevor Sie ihn überall mit hinnehmen. Der Welpe ist 9 Wochen alt, wenn er zu Ihnen kommt, genau in der Sozialisierungsphase.

Nach der Eingewöhnungszeit von 3 Tagen und wenn er Vertrauen in seine neue Familie gefasst hat, sollte er soviel wie möglich kennen lernen. Sehr schön wäre es, wenn er zu anderen Welpen kleiner Rassen Kontakt hätte. Das Spielen mit Artgenossen ist ausschlaggebend für ein gutes Sozialverhalten und kann durch Spielen mit Menschen nicht ersetzt werden

 

Schlafen gehen

Bitte lassen Sie ihren kleinen Welpen nicht alleine schlaffen, er wird sicher sonst Winseln und Panic haben, soweit weg von seiner vertrauten Umgebung, seiner Mama und seinen Geschwistern. Stellen Sie sein Körbchen neben ihren Bett, so ist der kleine Welpe nicht alleine. Legen sie die Decke, die sie vom Züchter mitbekommen haben in das Körbchen. Sie können dann ihre Hand  ins Körbchen halten und ihn streicheln um ihn zu beruhigen.

 

                                                     Stubenrein                     

Den Kleinen am besten zuerst auf die Rasenfläche setzen, wo er dann immer sein Geschäft verrichten soll. Der kleine Welpe fühlt sich sicher alleine, hat Heimweh und ist etwas ängstlich so weit weg von Mutter, Geschwistern und der Züchterfamilie. Es riecht alles anders, auch die Stimmen sind unbekannt, hören sich fremd an. Lassen Sie ihm 3 Tage Zeit, sein neues zu Hause und seine neue Familie kennen zulernen.

Reden Sie viel mit ihm, sodass er weiß wie ihre Stimme klingt. Spielen sie zusammen so oft es geht, das festigt die Bindung und schafft Vertrauen zu Ihnen.

Der kleine Coton wird Sie sicher wie ein Magnet überallhin verfolgen bis er sich eingewöhnt hat.

Wenn der Kleine schläft, sollte er auf keinen Fall gestört werden, sonst wird er mit der Zeit nervös und unruhig.

Ungefähr alle 2 Stunden muss der Welpe nach draußen, auch nach dem Füttern, Spielen und Aufwachen. Er wird am besten getragen, so dass unterwegs kein Malheur passiert. Wenn der kleine Welpe unruhig hin und herläuft, sich dreht, vielleicht zur Tür läuft oder er guckt Sie nur an, dann nehmen Sie ihn sofort und tragen ihn hinaus. Wenn nicht schnell genug reagiert wird, ist es vielleicht zu spät. Egal was Sie gerade tun!

Wenn er draußen gemacht hat, loben Sie ihn ausgiebig dafür und benutzen immer das gleiche Wort: Pippi machen usw. –fein gemacht.

Lassen Sie ihn nicht alleine nach draußen, sonst wissen Sie nicht, ob er gemacht hat oder nicht.

Bestrafen Sie den Welpen nicht, wenn ein Malheur im Haus passiert, wischen Sie es weg. Sie könnten für die erste Zeit auch ein Stück Zeitung auf den Fußboden legen, das kennt er noch vom Züchter.

                                                  

Möchten Sie sich wirklich einen Hund anschaffen. Dann lesen Sie bitte hier alles genau durch.

1. Können Sie einem Hund  genügend Zeit widmen( Spaziergänge, Erziehung, Pflege usw.)?

2. Können Sie Hund und Beruf unter einen Hut bringen?

3. Sind alle Familienmitglieder mit der Anschaffung eines Hundes einverstanden?

4. Lässt Ihr Wohnumfeld( Vermieter) eine Anschaffung zu?

5. Wie wird die zukünftige Urlaubsplanung aussehen und lässt sich Hund und Urlaub mit einander vereinbaren?

6. Sind Sie in der Lage für die nicht ganz unerheblichen Kosten( Hundesteuer, Haftpflichtversicherung,  Tierarztkosten, Futter und Pflege ), die so ein Hund mit sich bringt aufzukommen?

7. Sind Sie bereit bei Wind und Wetter mit ihrem Hund raus zu gehen, damit er sein Geschäft erledigen kann?

8. Sind Sie sich darüber im Klaren welche Rasse es denn sein soll und haben Sie sich speziell über diese Rasse gut informiert?

9. Vertragen sich Ihre anderen Haustiere mit dem neuen Bewohner?

10. Wenn Sie noch nie ein Tier hatten, ist Ihnen bewusst, dass gerade Kleinhunde eine besondere Lebenserwartung haben, 10 bis 16 und mehr Jahre?

11.  Was ist , wenn Sie altersmäßig nicht mehr in der Lage sind sich persönlich um den Hund zu kümmern?

                                       

                                   Vorsicht beim Welpenkauf!!  

                                       Bitte unbedingt lesen!!!!!

 

Der Coton de Tulear wird in Deutschland immer beliebter. Das haben sich einige unseriöse Hundevermehrer zu Nutze gemacht und züchten auf Teufel -komm -raus. Dabei bleibt die Gesundheit und das Wohl des Hundes auf der Strecke. Die armen kleinen Würmchen sind dann meistens sehr Krank, ungepflegt, nicht sozialisiert, haben gesundheitliche Probleme, werden nicht entwurmt oder gar geimpft. Die Welpen sind manchmal nicht das für das sie gehalten werden. Sie werden zwar als Coton de Tulear z. B. in Zeitschriften oder im Internet angeboten, haben aber mit dem Coton nichts zu tun. Auch wenn ein super günstiger Preis lockt, sollte man vorsichtig sein!

Bitte , denken Sie an die armen Hündinnen die nur als Wurfmaschinen missbraucht werden. Oft Krank, abgemagert, eingesperrt und elendig ausgebeutet werden. Liebe und Geborenheit kennen sie nicht. Wenn sie nicht mehr können werden sie einfach entsorgt, oder sterben elendig. Kaufen Sie einen Welpen aus mitleid müssen die armen Hündinnen wieder neue Welpen zeugen. So fördern Sie diese Grausamen Machenschaften noch. Schauen Sie sich bitte im Internett solche Filme an!

Mich macht das so wütend, denn die Hunde können sich nicht wehren. Wie grausam können Menschen nur mit Tieren umgehen!

www.hinsehen-statt-wegschauen.de

 

 

                                              

                                                                   

 

 

 

Wir danken allen unseren bisherigen lieben Welpenfamilien für ihr entgegengebrachtes Vertrauen und wünschen allen weiterhin viel Spaß mit ihrem neuen Familienmitglied!

Wir freuen uns schon auf Eure nächsten Anrufe , E-Mails, Bilder und Treffen!

                                                                 

                                   

 

 

                                         Für Welpenkäufer
Der Züchter zieht die Welpen mit viel Liebe und Fürsorge auf und sozialisiert
die Kleinen, so dass sie frei, offen und ohne Angst auf jeden zugehen und
sich freuen wenn eine liebevolle Hand sie streichelt.
Dann kommt der Tag, an dem die Kleinen zum Tierarzt müssen, um untersucht und das
erste mal geimpft zu werden. Der Tierarzt stellt fest, dass die Welpen gesund, gut
genährt und frei von Parasiten sind, also dürfen sie auch geimpft werden.
Danach kommen die Kleinen erst einmal wieder zum Züchter nach Hause, wo sie noch
2 - 3 Tage unter Beobachtung bleiben, um zu sehen, ob sie die Impfung auch gut
vertragen haben.
Schneller als man denkt kommt der Tag, an dem die neuen Besitzer kommen, um ihren
kleinen Liebling abzuholen. Es kommt Stress auf, für alle Tiere, die mit im Hause
des Züchters leben, da diese ja nicht weggesperrt werden, denn die neuen Besitzer
sollen ja schließlich sehen, in welchem Umfeld die Kleinen aufgewachsen sind. 
Die neuen Besitzer nehmen ihren kleinen Liebling auf den Arm, schmusen mit ihm,
und freuen sich, dass sie ihn endlich mit nach Hause nehmen dürfen.
Der Züchter sagt den neuen Besitzern noch, was sie beachten müssen und
wie der Welpe sich wahrscheinlich verhalten wird.
Viele der neuen Besitzer sagen dann: "Ist in Ordnung.
Von wegen:
Viele denken sich dann nur: Wir haben schon einen Hund und wir wissen schon selbst,
wie wir mit dem Welpen umzugehen haben.
Das ist ein Fehler!!!!!
Jeder Welpe hat seine eigene Persönlichkeit, keiner ist wie der Andere,
kein Hund hat den selben Charakter!!!!!
Viele Welpen, die in eine neue Umgebung kommen:
haben schon Angst, wenn sie ins Auto des neuen Besitzers kommen,
haben Angst, wenn sie in ihr neues Zuhause kommen.
Alles fremd, keine Mama mehr, keine Geschwister mehr, 
alles nur neue Gesichter und Gerüche!!!!
Diese kleinen Welpen stehen dann erst recht unter Stress!!!!
Was sie jetzt brauchen ist Liebe, Zuneigung, Ruhe und Zeit
um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen!!!!!!
Doch hier machen viele der neuen Besitzer schon den ersten großen Fehler!!!!
Sie rufen Freunde, Bekannte und Verwandte an, um ihren neuen Liebling zu präsentieren.
Das bedeutet für den armen Kleinen noch zusätzlichen Stress!!!!
Andere machen den Fehler, dass sie den Kleinen zu Hause einfach absetzen,
kurz zeigen wo Futter und Wasser steht und ihn sich dann selbst überlassen,
weil sie ja noch sooooooo wichtige Dinge zu erledigen haben!!!!!
In beiden Fällen hat der Welpe keine Zeit sich wohl zu fühlen oder
sich eine Bezugsperson auszusuchen!!!!
In solchen Fällen wird kein Welpe von sich aus an den Futternapf gehen und anfangen
vernünftig zu fressen und zu trinken!!!!!
Was dabei immer auf der Strecke bleibt, ist das, was uns doch eigentlich am meisten
am Herzen liegen sollte:
Das Wohlergehen unseres kleinen Lieblings!!!!!
Bitte denken Sie an all das, was hier geschrieben wurde und machen Sie nicht
die gleichen Fehler!!!!
Geben Sie ihrem kleinen Liebling ein liebevolles und geborgenes neues Zuhause
und lassen Sie ihm Zeit sich einzugewöhnen und erst einmal zu Ihnen eine
feste Beziehung aufzubauen!!!!
Danach werden Sie noch viele Jahre Freude an Ihrem Liebling haben, in denen Sie ihn
immer wieder, ohne großen Stress für den Kleinen, präsentieren können!!!!!
Diesen Kapitel darf sich gerne jeder auf seine eigene Homepage kopieren, um möglichst
vielen Welpenkäufern bewusst zu machen, welche Verantwortung sie übernehmen,
wenn sie sich zum Kauf eines kleinen Welpen entschließen!!!!!!

 

 

 

 

 

 

Home

 

 

Aktuelles

 

 

Über Uns

 

Über die Bolonka Zwetna

 

Unsere Bolonkas

 

 

Aktuelle Welpen

 

 

Würfe

 

 

Welpengalerie

 

 

Information für Welpenkäufer

 

 

Welpenaufzucht

 

Bildergalerie Bolonkas im Sommer
 

Bildergalerie

 

 

Gästebuch

 

 

Kontakt

 

 

Impressum

 

 

Links